Haben wir gesagt, wir würden nach Buenos Aires fliegen? So ein Blödsinn, wir meinten natürlich Sydney. Die beiden Orte liegen zwar 12.000 km auseinander, aber wir sind schließlich sehr flexibel. Bis der Entschluss letztendlich feststand, ging es einige Male hin und her, wir waren uns einfach unschlüssig, was wir als Nächstes tun möchten. Unsere Reiseziele änderten sich stündlich, was auch daran liegen mag, dass wir zu viele Möglichkeiten haben – ein Luxusproblem.

Warum entschieden wir uns gegen Argentinien? Nach sieben Wochen in Mittelamerika waren wir einfach platt. Die Lust, weiter zu reisen, stellte sich nicht so wirklich ein. Als wir durch Kanada reisten, standen unsere Pläne schon für die nächsten Monate fest. Für Argentinien planten wir nicht mal den nächsten Tag. Als uns dies bewusst wurde, mussten wir noch einmal unsere zukünftigen Pläne überdenken und unsere Art zu Reisen hinterfragen. In zwei sehr intensiven Tagen formte sich somit der Entschluss, weiter Richtung Osten zu fliegen. Äußert hilfreich ist hier auch die riesige Gastfreundschaft von Lauras ehemaliger Aupair-Familie. Sie mussten wohl bemerkt haben, dass wir in einem kleinen bzw. großen Tief hingen. Mit einem großen Glas Wein (oder zwei) und dem Angebot, dass wir noch länger hier bleiben dürfen, haben sie uns enorm unterstützt. In dieser gewohnten Umgebung lässt es sich sehr gut aushalten und unsere Reiseakkus werden wieder aufgeladen. Zudem ist es auch nicht schlecht, dass New York City direkt vor der Haustür liegt.

Wir sind Profis im Gassi-gehen-Geschäft, New York | wat erleben

Wir sind Profis im Gassi-gehen-Geschäft, New York | wat erleben

Die Stadt haben wir noch nicht besucht, die kennen wir ja schon, wobei Laura wohl nie genug von ihr bekommen kann. Dafür wurde die Umgebung näher erkundet und die Chance genutzt, tiefer in die amerikanische Kultur einzutauchen. Nachdem wir einen Kürbis für Halloween schnitzten und die Trick or Treat-Kinder mit Süßigkeiten versorgten, ging es ab ins Kino in den gleichnamigen Film „Halloween“. Die Hälfte der Besucher war verkleidet. Wir entdeckten auch ein junges Mädchen, welches zusammen mit ihren Eltern die Abendvorstellung besuchte. FSK 18+ scheint hier keinen zu interessieren. An der Theke wurde die Portionsgröße „small“ komplett aus dem Programm gestrichen. Lauras Herz machte einen Salto, als sie über ihre „normalen“ Popcorn noch flüssige Butter gießen konnte. Ich musste herzhaft lachen, irgendwie kam mir das Bild mancher Personen auf ihren Walmart-Scootern in den Kopf.

Wer die Wahl hat..., New York | wat erleben

Wer die Wahl hat…, New York | wat erleben

Der Kürbis fürchtet sich eher vor uns, New York | wat erleben

Der Kürbis fürchtet sich eher vor uns, selbstgemacht, New York | wat erleben

Halloween wird hier groß gefeiert, New York | wat erleben

Halloween wird hier groß gefeiert, New York | wat erleben

Das Butter-Massaker an Halloween, New York | wat erleben

Das Butter-Massaker an Halloween, New York | wat erleben

Auch den Indian Summer können wir noch erleben. Hierzu sind wir in den Bear Mountain State Park gefahren. Viele Kurven und farbenfrohe Bäume empfingen uns. Für Anfang November ist es noch relativ warm, aber nicht so warm wie wir es gewöhnt sind. Somit hat sich Laura zwei Pullover im Thrift Shop gekauft, die später wieder gespendet werden. Unser Gepäck ist halt nur für Sommer ausgelegt. Mal schauen, ob ich mit meiner Outdoorhose in Kombination mit Turnschuhen, eine Kneipentour in NYC starten kann. Auf dem Rückweg von Bear Mountain machten wir noch einen kurzen Zwischenstopp bei Aldi. Es ist endlich mal wieder Zeit für eine Currywurst mit Pommes, nur meine geliebte Damhus-Bratwurst wird nicht im Sortiment geführt. Ich war felsenfest davon überzeugt, dass Damhus international bekannt ist.

Auf dem Weg zum Bear Mountain State Park, New York | wat erleben

Auf dem Weg zum Bear Mountain State Park, New York | wat erleben

Herbst - Indian Summer am Bear Mountain, New York | wat erleben

Herbst – Indian Summer am Bear Mountain, New York | wat erleben

Der Hudson River, New York | wat erleben

Der Hudson River, New York | wat erleben

Vor uns eine grandiose Aussicht - Hinter uns 35 Asiaten, New York | wat erleben

Vor uns eine grandiose Aussicht – Hinter uns 35 Asiaten, New York | wat erleben

Halloween ist seit gestern Geschichte, ab heute wird hier schon Weihnachten eingeläutet. Laura hat einen Adventskalender erstanden und in den nächsten Tagen werden aus dem Keller die sieben Weihnachtsbäume herausgeholt. Wir bekommen die Zeit bis Anfang Dezember bestimmt gut rum. Dann geht nämlich unser Flieger nach Sydney, aber vorher machen wir noch einen kleinen Zwischenstopp auf Hawaii. Liegt schließlich auf dem Weg…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.